Theodor Mayer: Ein Mittelalterhistoriker im Banne des by Reto Heinzel

By Reto Heinzel

Erstmals werden hier das Werk und das wissenschaftspolitische Wirken des ebenso umtriebigen wie umstrittenen österreichischen Mediävisten Theodor Mayer (1883-1972) umfassend dargestellt. Im Zentrum steht die Frage nach den Wechselwirkungen zwischen Wissenschaft und Politik.
Theodor Mayer – einst einfl ussreicher Vertreter einer Landesgeschichte auf verfassungsgeschichtlicher Grundlage – wurde in den 1920er Jahren von den aufkommenden volkstumswissenschaftlichen Methoden und Fragestellungen nachhaltig geprägt. Diese zeittypischen Denkmuster formten sein Geschichtsbild und beeinflussten seine wissenschaftliche Tätigkeit noch über 1945 hinaus. Reto Heinzel stellt die einzelnen Stationen in Mayers eindrucksvoller Karriere dar. Zugleich geht es dem Autor darum, das selbstverständnis des Historikers, aber auch die Kontinuitäts- und Bruchlinien in seinem wissenschaftlichen und akademischen Wirken kritisch zu beleuchten.

Show description

Rom: Vom Mittelalter zur Renaissance (German Edition) by Arnold Esch

By Arnold Esch

Arnold Esch zeichnet hier ein lebendiges Bild der entscheidenden a hundred Jahre in der Geschichte des päpstlichen Hofes und der Stadt Rom: ein Jahrhundert, in dem sich in Rom alles in Bewegung setzt und aus der unscheinbaren Stadt des späten Mittelalters das strahlende Rom der Renaissance wächst. Eine beeindruckende Darstellung einer der wichtigsten Schwellenzeiten in der Geschichte Roms.

Arnold Esch konzentriert sich auf den Zeitraum zwischen der großen Kirchenspaltung 1378, die noch ganz Mittelalter, und dem Pontifikat Sixtus' IV. 1484, das schon ganz Renaissance ist. Hundert Jahre scheinen nicht viel im Leben einer Ewigen Stadt. Aber es ist die entscheidende Zeit eines tiefgreifenden Umbruchs: Der Papst wird endlich Herr über die stets aufsässige Stadt, Gesellschaft und Wirtschaft orientieren sich am Hof, die Humanisten führen nun auch in Rom einen geistigen Wandel herbei und lehren die Antike neu sehen. Das religiöse Leben erhält eine besondere Färbung durch die in den Heiligen Jahren nach Rom strömenden Pilger und die zunehmende weibliche Laienfrömmigkeit. Durch die rege Bautätigkeit und die großen Kunstaufträge der Päpste und Kardinäle entwickelt Rom im äußeren Erscheinungsbild neue Anziehungskraft. Als Hauptstadt der Christenheit hat Rom aber auch eine zusätzliche measurement, ist ein "Weltknoten" (Gregorovius): Roms Stadtgeschichte ist zugleich Weltgeschichte. Souverän geht Arnold Esch auf die kirchlichen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Hintergründe ein und setzt mit diesem umfassenden Überblick die lange culture der deutschen Rom-Geschichtsschreibung fort.

Show description

Deutsche im Zweiten Weltkrieg: Zeitzeugen sprechen (German by Johannes Steinhoff,Peter Pechel,Dennis Showalter,Helmut

By Johannes Steinhoff,Peter Pechel,Dennis Showalter,Helmut Schmidt Bundeskanzler a.D.

Fünf Sterne für die Originalausgabe bei Amazon
Über zwei Jahre lang haben Johannes Steinhoff und Peter Pechel 161 bekannte und unbekannte Zeitzeugen aus allen gesellschaftlichen Schichten und politischen Lagern über ihre Erlebnisse im Dritten Reich, im Zweiten Weltkrieg befragt. Die besondere Faszination des Buches liegt in der Unmittelbarkeit der mündlichen Schilderung. Die Menschen, die hier erzählen, stehen stellvertretend für Tausende anderer Menschen, die im Krieg Ähnliches erlebt haben.
Als Offiziere oder einfache Soldaten, als Widerstandskämpfer, politisch oder rassisch Verfolgte haben diese Zeitzeugen die Siege, Niederlagen und vielfach auch die Verbrechen des Dritten Reiches miterlebt, und sie haben – als Schüler, Hausfrauen oder Krankenschwestern – den Alltag erlebt, in dem schließlich der Wahnsinn zur Norm wurde.
Die Tonbandprotokolle der Zeitzeugen sind in thematisch gegliederte Kapitel zusammengefasst, die von Johannes Steinhoff, Peter Pechel und dem amerikanischen Historiker Dennis Showalter eingeleitet werden. Basierend auf den Zeugenaussagen werden in diesen historischen Einleitungen kritische Akzente gesetzt – zum Beispiel im Hinblick auf das Verhalten der führenden Militärs und des deutschen Bürgertums sowie auf die Bomberoffensive der Alliierten –‚ die den dokumentarischen Charakter unterstreichen.
Johannes Steinhoff (* 15. September 1913 in Bottendorf, Landkreis Querfurt. † 21. Februar 1994 in Wachtberg-Pech) studierte an der Universität in Jena. Er conflict Offizier der Wehrmacht und der Bundeswehr, zuletzt im Dienstgrad eines Generals der Bundesluftwaffe. Im Zweiten Weltkrieg diente er als Jagdflieger, u.a. conflict er Kommodore des Jagdgeschwaders seventy seven. Kurz vor Kriegsende verunglückte er schwer bei einem Absturz mit dem ersten Düsen-Jagdflugzeug. Von 1966 bis 1970 struggle er Inspekteur der Luftwaffe und von 1971 bis 1974 Vorsitzender des NATO-Militärausschusses. Nach seiner Pensionierung 1974 warfare er in Industrie und Publizistik tätig.
Peter Eberhard Pechel (* 21. April 1920 in Berlin; † 30. Januar 1997 ebenda) warfare Journalist und Moderator. Er warfare u.a. Ordonnanzoffizier im Oberkommando des Heeres. Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte er Volkswirtschaftslehre. Nachdem er zunächst als freier Journalist tätig battle wurde er 1950 Mitarbeiter des Südwestfunks, 1954 bis 1959 struggle er für den SFB, den SF, Radio Bremen und den Ullstein Verlag als Auslandskorrespondent in London tätig. Von 1960 bis 1966 struggle er ARD-Korrespondent (Bayerischer Rundfunk, SFB, Hessischer Rundfunk, Radio Bremen) in Washington, D.C. 1966 wurde er Chefredakteur beim SFB . Er struggle Moderator des Fernsehmagazins "Kontraste" und der Fernseh-Pressekonferenz. Ab 1981 conflict er wieder als freier Journalist tätig. Ab 1963 struggle er Mitherausgeber der Deutschen Rundschau; sie wurde 1964 eingestellt. Pechel battle außerdem u.a. stellvertretender Vorsitzender der Atlantik-Brücke und Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband. Von 1981 bis 1994 battle er stellvertretender Vorsitzender von Care Deutschland.
Dennis Edwin Showalter (* 1942 in Delona, Minnesota) ist Militärhistoriker. 1969 wurde er Assistant Professor am Colorado collage. 1997/98 battle er amazing vacationing Professor und 2001/02 Mc Dermott Chair an der usa army Academy in West element, long island. 2005 hielt er die Harmon Memorial Lectures in army background an der usa Air strength Academy und 2007 die views in army background Lecture sequence am usa military warfare university. Von 1997 bis 2001 struggle er Präsident der Society for army heritage. Er warfare Gründungsherausgeber der Zeitschrift battle in historical past, ist Schriftleiter der Oxford Bibliographies in army historical past und Serienherausgeber der glossy warfare reviews (University of Kansas Press) und der Brassey’s army Profiles. Außerdem berät er die Encyclopedia Britannica und die Zeitschrift army heritage Quarterly.Sein Forschungsschwerpunkt ist die deutsche Militärgeschichte.

Show description

Die wirtschaftliche Entwicklung Spaniens nach dem by Tom Schmelzer

By Tom Schmelzer

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Europa Nachkriegszeit, notice: 2,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Historisches Seminar), Veranstaltung: Der spanische Bürgerkrieg, Sprache: Deutsch, summary: Anders als in den meisten europäischen Staaten, bei denen es im 19. Jahrhundert unter dem Aspekt der Industrialisierung zu grundlegenden Änderungen der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse kam, gestaltete sich dies in Spanien etwas differenzierter. Trotz einer auf Industrie ausgerichteten Wirtschaft bestand immer noch eine agrarisch geprägte Bevölkerung und ein vergleichsweise niedriger Industrialisierungsgrad. Die politische Prägung dieser Zeit struggle von Autarkie geprägt. Erst durch die Machtergreifung Francos, welche zu politisch, sowie wirtschaftlich veränderten Verhältnissen führte, vollzog sich ein Wandel in sämtlichen Bereichen.

In der Folgenden Arbeit wird vor allem auf die wirtschaftliche Entwicklung von der Vorkriegszeit ausgehend bis zum Anfang der 1950er Jahre eingegangen. Hierbei soll nun zu erst die spanische Wirtschaftspolitik vor dem Bürgerkrieg vor allem anhand einer Studie von Dr. Klaus Heinrich , als auch die Franquistische Wirtschaftspolitik nach dem Krieg anhand mehrerer Artikel von Angel Viñas, Ulrich Zelinsky, Higinio Paris Eguilaz, Irmgard De Arlandis, herausgearbeitet werden. Wobei sich die Leitfrage darum dreht ob die Wirtschaftsphasen vor und nach dem Krieg, vor allem in Bezug auf die autarkische Politik Spaniens in beiden Phasen vergleichbar sind.

Diese Abhandlung beschäftigt sich mit diesem Thema und versucht weitgehend aufzuklären.

Show description

Von der A-Karte zum Trumpf As: Vom MISS-trauen zum by Maggy W.

By Maggy W.

„Alles braucht seine Zeit, auch das Heilen einer verletzten Seele, doch glücklich sein ist auch eine Entscheidung."

Maggy wächst in einer Unternehmerfamilie auf und lernt bald, um Anerkennung und Liebe zu kämpfen. Früh bricht sie die Schule ab, verlässt ihr Elternhaus und heiratet jung - mit großen Hoffnungen auf ein neues Leben. Doch trotz der Geburt eines Sohnes beginnt für sie eine schwierige Zeit.
Als der mittlerweile erwachsene Alex verschwindet, geht sie erneut durch die Hölle, und auch die Ehe gerät in eine schwere Krise. Nun macht sich Maggy auf die Suche nach Antworten auf die vielen offenen Fragen ihres Lebens und sie erkennt, wer der wahre unsichtbare Gegner ist, der sie jahrelang in Angst versetzte …

Show description

Die Reichspolizeiordungen in der Frühen Neuzeit. Funktion by Anonym

By Anonym

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, word: 1,0, , Sprache: Deutsch, summary: Policey und Polizei unterscheiden sich nicht nur in der minimum unterschiedlichen Schreibweise, sondern auch in der ambivalenten Semantik. Die Buchstaben „c“ und „y“ werden gebraucht, um den Kontext und den Zeitrahmen zu definieren, in dem sich der Begriff Policey bewegt. In den Quellen begegnet guy auch der „guten“ Policey, die Policey wird additionally mit dem Adjektiv „gut“ charakterisiert.

Der Begriff der Policey wird in die Frühe Neuzeit, additionally zwischen dem fünfzehnten und achtzehnten Jahrhundert eingeordnet. Es ist das Zeitalter des Alten Reiches, das zu dem Zeitpunkt in verschiedene Reichskreise, in Territorien, unterteilt conflict. Die Policey nahm im Leben der Menschen eine äußerst wichtige place ein, da die Menschen sich stets nach ihr richteten bzw. zu richten hatten. Die Policey ist als erster Annäherungsversuch als Ordnung zu verstehen, die auf verschiedenen Ebenen des Alten Reiches – sowohl auf Reichsebene als auch auf der Territorialebene – das Leben der Menschen normierte. Bis heute ist die Policey, die Polizeigesetzgebung, in der Geschichtswissenschaft ein weit erforschtes Feld.

Doch wo liegen die Unterschiede zwischen der vormodernen Policey und der aktuellen Polizei? Warum ist die Policey intestine? Wie hat sie funktioniert? Welche Rolle hat sie auf der Reichsebene eingenommen? Wie haben die Bürger sie aufgenommen? Diesen und anderen Fragen wird die vorliegende Hausarbeit nachgehen. Sie beschäftigt sich primär mit der Frage, inwiefern die Reichsordnungen des Hei-ligen Römischen Reiches die einzelnen Policeyordnungen der Reichskreise im 17. Jahrhundert beeinflusst haben. Aufgrund der günstigen Quellenlage erfolgt die Auseinandersetzung exemplarisch am Hochstift Bamberg.

Show description

Wo Marx Recht hat (German Edition) by Fritz Reheis

By Fritz Reheis

„Marx ist tot, Jesus lebt!" rief Bundesarbeitsminister Norbert Blüm 1989 Danziger Werftarbeitern zu. Hat Blüm in Bezug auf Marx Recht behalten? Tatsache ist: Neun von zehn Deutschen misstrauen dem derzeitigen Wirtschaftssystem. Es berücksichtige weder den sozialen Ausgleich noch den Schutz der Umwelt. Dennoch halten die meisten ein weiteres Wirtschaftswachstum für nötig. Nicht, weil sie sich dadurch eine Verbesserung ihrer scenario versprächen, sondern weil sonst die politische Stabilität gefährdet sei. additionally weiter wie bisher?
Karl Marx weist einen anderen Weg. Die Einführung in sein Denken knüpft an jene Fragen an, die uns heute bewegen und beunruhigen. Reheis legt das enorme analytische strength der Marx´schen Schriften frei. „Wo Marx Recht hat" zeigt, wie fruchtbar Marx für eine zeitgemäße, kritische Theorie des globalisierten Kapitalismus ist.
Neues Deutschland urteilt: "Vor uns liegt ein Meisterwerk der Aufklärung."

Show description

Lag Troja in Kilikien?: Der aktuelle Streit um Homers Ilias by Christoph Ulf,Robert Rollinger,Wolfgang Röllig,Barbara

By Christoph Ulf,Robert Rollinger,Wolfgang Röllig,Barbara Patzek,Walter Burkert,Justus Cobet,Dieter Hertel,Marion Meyer,Francis Breyer,Stefano de Martino,Andreas Mehl,Giovanni B. Lanfranchi,Ivo Hajnal,Gerd Steiner,Georg Danek,Wolfgang Kofler,Martin West,Joha

Homer – Troia – Kilikien: Mit diesen Namen wird ein Thema von europäischer measurement umschrieben. Homer steht nicht nur am Anfang der griechischen Literatur; ›Ilias‹ und ›Odyssee‹ gelten als Beginn der europäischen Dichtung. Unter diesem Aspekt ist es nicht gleichgültig, wo die Handlungen in der Ilias anzusetzen sind und woher die Anstöße für ihre dichterische Gestaltung kamen. Wegen dieser Symbolkraft Homers für Europa haben die Thesen von Raoul Schrott über ›Homers Heimat‹ in Kilikien sowie seine Übertragung der Ilias für eine weit über die Fachwissenschaft hinausführende Diskussion gesorgt. Denn die Troas struggle in der Antike griechisches Gebiet, während Kilikien zur Zeit der Entstehung der Ilias unter assyrischer Herrschaft stand. Die Beiträge dieses Bandes, von foreign renommierten und einschlägig ausgewiesenen Experten geschrieben, setzen sich mit den unterschiedlichen Aspekten der Debatte auseinander und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Troia-Forschung.

Show description